Chance auf eine lebenswerte Zukunft

Kosovo „Ich hätte nicht gedacht, dass meine Tochter hier soviel lernen wird." Mit diesen Worten beginnt Hajzer Aliu seinen Dank an die Mitarbeiter der Diakonie, die aus Deutschland zu einem Arbeitsbesuch in das Zentrum Floriani nach Skënderaj in Kosovo gekommen sind. Hajzer Aliu ist Vater der 7 jährigen Tochter Ibadete. Ibadete geht in die Vorschulgruppe des Zentrums Floriani. Als der Vater das erste Mal von der Vorschulgruppe erfuhr, war er sehr skeptisch, was für einen Sinn die Gruppe für seine Tochter haben sollte. Seine Frau aber meinte, es sei gut für die Tochter, einen halben Tag aus Haus zu sein, das entlaste auch die Familie.

Kinder zwischen zwei und sieben Jahren erhalten im Zentrum Floriani die Chance auf eine lebenswerte Zukunft. Seit September 2009 gibt es eine zweite Gruppe, insgesamt 16 Kinder bekommen in dem Zentrum Hilfe. Zudem werden Eltern und Familien mit Kleinkindern beraten. Physiotherapeutische Hilfen werden ebenfalls angeboten. Drei Pädagoginnen und eine Lehrerin betreuen die überwiegend geistig behinderten Mädchen und Jungen. „Wir bringen den Kindern elementare Dinge bei, sie bekommen soziale Kontakte, lernen eigenständig und diszipliniert zu leben, erklärt Ines Bicha-Esto. 


Kompaktinfo Kosovo

Keine Bildung, kein Geld, keine Zukunft: Kosovo ist ein Entwicklungsland mitten in Europa. Kinder zwischen zwei und sieben Jahren erhalten im Zentrum Floriani die Chance auf eine lebenswerte Zukunft. Zudem werden Eltern und Familien mit Kleinkindern beraten. Physiotherapeutische Hilfen werden ebenfalls angeboten. Zwei Krankenschwestern und zwei Pädagoginnen betreuen die überwiegend geistig behinderten Mädchen und Jungen. Durch gemeinsame Spaziergänge oder Besucher der Kinder in Supermärkten, Gaststätten, Polizei oder Krankenhaus sind die Schützlinge des Zentrums in der Kleinstadt Skënderaj schon gut bekannt und ein anerkannter Teil der Kommune geworden. Auch die Zusammenarbeit mit Schulen, dem Krankenhaus und Ärzten wird kontinuierlich weiter ausgebaut.


Spenden

© Unsplash | Evan Kirby

Unterstützen Sie die Arbeit von Hoffnung für Osteuropa mit einer Spende.

Diakonie Württemberg
Verwendungszweck: Hoffnung für Osteuropa
IBAN: DE37 5206 0410 0000 4080 00
BIC: GENODEF1EK1

Online Spenden